uebertritt banner

GTS

Begabungsstützpunkt

Krankmeldung

Das Bernhard-Strigel-Gymnasium bietet Schülern der Region in seinem hochmodernen S1-Gentechnolgie-Labor die Möglichkeit, aktuelle Verfahren und Experimente der Mikrobiologie, Biotechnologie und Gentechnik praktisch anzuwenden. 

pano

 

Unser Labor ist darauf ausgelegt, dass Gruppen von maximal 18 Schülern sowohl mikrobiologische als auch biotechnologische bzw. gentechnische Standardarbeitstechniken ausführen können. Dazu besitzen wir folgende Ausstattung:

  • 9 komplett ausgerüstete Schülerarbeitsplätze mit jeweils 3 Automatikpipetten, passenden Spitzen, Ständern, Drigalski-Spatel und Impföse

  • Zentrifugen, Laborschüttler, Heizblöcke und Magnetrührer in mehrfacher Ausführung

  • Inkubator mit Schüttler zur Bakterienanzucht

  • mehrere Kammern für die Agarose-Gelektrophorese mit entsprechender Spannungsversorgung

  • Kühl- / Gefrierschränke und einen Autoklaven

  • PC-Arbeitsplatz mit Internetzugang für die Online-Recherche

  • fest installierter Beamer mit DVD- & Videoabspielgerät

 

Durch Unterstützung des Kultusministeriums sind wir in der Lage, eintägige Laborpraktika für Klassen bzw. Kurse von Schulen außerhalb Memmingens anzubieten.

Momentan gibt es die Auswahl zwischen zwei Kusprogrammen:

  • Isolierung zweier Plasmide mit anschließender enzymatischer Restriktion und Auftrennung der Fragmente im Agarosegel als Modell für RFLP-Analysen

  • Eine PCR-Analyse von selbst mitgebrachten Fleischprodukten auf die enthaltenen Fleischsorten bzw. Tierarten, wie sie z.B. im Rahmen des "Pferdefleisch-Skandals" standardmäßig eingesetzt wird

 

Die Schüler lernen in einem solchen Praktikum die Geräte und Arbeitsweisen der Molekularbiologie kennen und erhalten eine praktische Ergänzung zu den theoretischen Inhalten des Biologie-Unterrichts. Geeignet sind die Praktika für Biologie-Kurse der Jahrgangsstufen 11 und 12 so wie Seminare und das biologisch-chemische Praktikum.

Sollten Sie Interesse an einem Besuch bei uns haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir organisatorische und inhaltliche Fragen persönlich mit Ihnen klären können.

Sie erreichen unsere verantwortliche Lehrkraft, Herrn Patrick Schmitt, per Email unter biotech[at]bsg-mm.de oder telefonisch über das Sekretariat.



Prinzipiell sind den Experimentiermöglichkeiten in unserem Labor (fast) nur die Grenzen der Fantasie gesetzt. Die unten stehenden Beispiele geben einen kleinen Einblick in das, was bei uns außerdem innerhalb von z.B W-Seminaren  möglich ist.


    • Herstellung von Nährbodenplatten

    • Anzucht von Bakterien

    • Isolierung von Plasmid-DNA aus Bakterien

    • Isolierung und Nachweis von DNA aus Pflanzen

    • Agarose-Gelektrophorese zum DNA-Nachweis

    • Restriktionsverdau von DNA mittels verschiedener Restriktionsendonukleasen

    • Transformation von Bakterien mittels verschiedener Protokolle

    • Klonierung von GFP (“green fluorescent protein”) - da leuchten die Bakterien

    • Isolierung von GFP und Aufreinigung mittels Affinitätschromatographie

    • Gelektrophoretische Analyse des GFP

    • verschiedene PCR-Reaktionen


SORSMC

IJM