uebertritt banner

GTS

Begabungsstützpunkt

sprechtag allg

Krankmeldung

Mehr Zeit zum Lernen und intensivere Förderung der Kinder

Die Idee:
Das Bernhard-Strigel-Gymnasium führte im Schuljahr 2015/16 als zusätzliches Angebot die gebundene Ganztagsklasse ein. Dieses Konzept soll den individuellen Bedürfnissen der Schüler und Eltern noch besser gerecht werden und die Fünftklässler dabei unterstützen, rasch am Gymnasium Fuß zu fassen und sich wohl zu fühlen.

Der Schultag:
Kinder, die sich für die 5. Jahrgangsstufe in der gebundenen Ganztagsklasse anmelden, werden in mit Englisch als erster Fremdsprache unterrichtet und bleiben von Montag bis Donnerstag bis 16.00 Uhr an der Schule. Am Freitag endet der Unterricht weiterhin um 12.40 Uhr.
Die gebundene Ganztagsklasse unterscheidet sich darin wesentlich von der bereits seit Jahren bestehenden offenen Ganztagsschule, dass sie im festen Klassenverband organisiert ist und alle Lernphasen und ein großer Teil des Freizeitangebots während des Schultages von einem Team von Lehrern begleitet werden.

Mehr Zeit für den gleichen Lernstoff:
Wesentliches Element der gGTS (gebundene Ganztagsschule) ist, dass für die Hauptfächer je eine Unterrichtsstunde pro Woche mehr zur Verfügung stehen und die schriftlichen Hausaufgaben unter Betreuung durch die Fachlehrer in der Schule erledigt werden. Mündliche Hausaufgaben fallen allerdings an und über das Wochenende werden auch schriftliche Hausaufgaben aufgegeben um die Schüler an diese Art häuslicher Vorbereitung zu gewöhnen. Zur besseren individuellen Förderung der Schüler wird die Klasse in den Hausaufgabenstunden in zwei Gruppen getrennt betreut.

Rhythmisierung:
Da die Kinder sehr viel Zeit in der Schule verbringen, wird der Schultag angemessen strukturiert. Die Abfolge von klassischen Unterrichtsfächern, von Phasen gemeinsamen und individuellen Arbeitens und von vielfältigen weiteren wählbaren Aktivitäten wird rhythmisiert. Es wird immer wieder Raum geschaffen für Entspannung, Ruhe, Bewegung und Kreativität unter Berücksichtigung der persönlichen Interessen und Begabungen der Kinder. Die zusätzlichen Angebote für die Schüler werden z.T. in Kooperation mit externen Partnern gestaltet. Zu diesen gehören u.a. das Landestheater Schwaben, die AOK Memmingen und der Verein Herzblut e.V..

Soziales Lernen:
Durch die größere Nähe können Schüler und Lehrer eine engere Beziehung aufbauen, die nicht zuletzt zur Stärkung der sozialen Kompetenzen und des Zusammenhalts in der Klasse führen soll. In speziellen Klassenleiterstunden werden wöchentlich die Anliegen der Schüler besprochen.

Räumlichkeiten:
Der Ganztagsklasse stehen eigene Klassen- und Gruppenräume zur Verfügung. Die Räume für die Ganztagsklasse wurden bereits mit neuen Möbeln ausgestattet, die je nach unterschiedlichem Bedarf der einzelnen Phasen des Schultages flexibel eingesetzt werden können.

Mahlzeiten:
Fester Bestandteil der gebundenen Ganztagesklasse ist ferner ein ausgewogenes Mittagessen, das die Schüler der Ganztagsklasse während der Umbauphase der Schule gemeinsam und beaufsichtigt in der Kolping-Akademie in unmittelbarer Nähe der Schule einnehmen. Das Mittagessen ist kostenpflichtig, für den Besuch der gebundenen Ganztagsklasse fallen keine Kosten an.

Organisatorisches:
Jeweils in der ersten und der letzten Schulwoche findet kein Ganztagsbetrieb statt.

Nähere Informationen:
Nähere Details zur gebundenen Ganztagsklasse und zu den Anmeldemodalitäten für das Schuljahr 2019/20 erfahren Sie bei einem Informationsabend am 24.01.2019 im Raum 143 (BSG I, Wielandstr. 6).

SORSMC

IJM

Berufswahlsiegel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok