uebertritt banner

GTS

Begabungsstützpunkt

sprechtag allg

Krankmeldung

Allgemein:
Wenn ein Schüler aus zwingendem Grund am Unterrichtsbesuch verhindert ist, muss die Schule unverzüglich, d.h. am Morgen des ersten Fehltages (vor Unterrichtsbeginn um 7:45 Uhr), telefonisch, per Online-Formular, per Fax oder schriftlich verständigt werden. Bei mündlicher oder telefonischer Mitteilung muss zusätzlich eine schriftliche Entschuldigung bei Wiedererscheinen, spätestens jedoch innerhalb von zwei Tagen in das Klassenfach im Sekretariat gelegt werden. Auch das Original einer bereits an die Schule gefaxten Entschuldigung muss mitgebracht und in das Klassenfach gelegt werden. Wenn die Erkrankung länger als erwartet (und bei der ersten Meldung angegeben) dauert, muss diese Mitteilung auch an den folgenden Tagen erfolgen. 

Im Interesse der Sicherheit Ihrer Kinder ist die Schule verpflichtet, jedem unentschuldigten Fehlen von Schülern nachzugehen und, wenn eine Klärung nicht möglich ist, die Polizei zu verständigen. Um dies zu vermeiden, muss die Entschuldigung deshalb unbedingt am Morgen des Fehltages vor Unterrichtsbeginn (7.30 - 7.45 Uhr) direkt im Sekretariat erfolgen (mündlich, telefonisch, per Fax, schriftlich).

 

Weitere Hinweise

Bitte verwenden Sie nur die von der Schule ausgegebenen bzw. im Sekretariat erhältlichen einheitlichen Formulare und achten Sie darauf, dass sie vollständig ausgefüllt sind (mit Namen, korrektem Datum und Unterschrift der Eltern). Diese Formulare gelten
a) für Verhinderung des Unterrichtsbesuches (Krankheit)
b) Abmeldung während des Unterrichtes (Erkrankung, gravierende Unpässlichkeit)
c) Beurlaubung für höchstens einen Tag (Antrag auf Befreiung)

Nicht zusammenhängende Fehltage (außer über das Wochenende) dürfen nicht auf einer Entschuldigung zusammengefasst werden.

 

Nur volljährige Schüler und Schülerinnen dürfen die Entschuldigung selbst unterschreiben!!!

Atteste müssen an ein von den Eltern unterschriebenes Entschuldigungsformular angeheftet werden.

Für Beurlaubungen über einen Tag hinaus erhalten Sie bei Bedarf im Sekretariat ein eigenes Antragsformular.

Gem. § 20 BaySchO kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen. In der Qualifikationsphase ist dies seitens der Schule grundsätzlich an Tagen der Fall, an denen angesagte Leistungserhebungen abgehalten werden. Ärztliche Zeugnisse müssen immer an ein unterschriebenes Entschuldigungsformular angeheftet werden.

Befreiungen für Arztbesuche oder andere Termine sind nur in Ausnahmefällen möglich, da sie in der Regel auch in die unterrichtsfreie Zeit gelegt werden können. In jedem Fall ist rechtzeitig vor Wahrnehmung des Termins (d.h. mindestens einen Tag zuvor) ein Antrag auf Freistellung erforderlich. Für Tage mit angekündigten Leistungsnachweisen ist eine Beurlaubung nicht möglich.

Wir bitten um Verständnis, wenn, der gymnasialen Schulordnung und Weisung des Kultusministeriums entsprechend, Beurlaubungen nur in zwingenden Ausnahmesituationen möglich sind. Bitte beachten Sie bei Ihrer Urlaubsplanung die offiziellen Ferientermine, da wegen einer Urlaubsreise keine Befreiung möglich ist.

Beurlaubungsanträge sind so rechtzeitig zu stellen, dass der Schule Zeit für Dispositionen bzw. Rückfragen bleibt.

Bei Abmeldungen während der Unterrichtszeit (auch zwischen Vor- und Nachmittagsunterricht) ist die ausgefüllte Entschuldigung zuerst vom jeweiligen Fachlehrer, gegen Ende der Stunde vom Lehrer der nächsten Unterrichtsstunde abzuzeichnen, erst dann ist eine Abmeldung im Sekretariat bzw. Direktorat möglich. Bei Abmeldungen nach der 2. bzw. der 4. Stunde ist das Ende der Pause abzuwarten und danach kann man sich in der genannten Reihenfolge abmelden. 

Es wird darauf hingewiesen, dass entsprechend den Vorschriften angekündigte Leistungsnachweise, bei denen ein Schüler ohne hinreichende Entschuldigung gefehlt hat, in Fällen unzureichender, fehlender oder nicht rechtzeitiger Entschuldigung grundsätzlich mit Note 6 bzw. 0 Punkten bewertet werden.

SORSMC

IJM